Drucken

Am vergangenen Samstag fand in Sittensen der 2. Spieltag der Frauen Bundesliga-
Nord statt. Gleichzeitig wurde damit die Hinrunde beendet und die inoffizielle Herbstmeisterschaft
gekürt. Diesen Titel holten sich die Damen des SV Werder Bremen. Die einzige Mannschaft die
verlustpunktfrei blieb und in dieser Verfassung wohl auch in der Rückrunde schwer zu schlagen sein
wird.


Der MTV Wohnste ist gleich mit zwei Teams in der höchsten Liga vertreten und beide Teams waren
mit der Ausbeute sehr zufrieden und kamen ihren jeweiligen Zielen sehr nahe.
Die 1.Damenmannschaft startete im Oktober am 1. Spieltag mit 7:3 Punkten und war damit schon
recht zufrieden. Besonders das 30:30 gegen Sottrum 1 und amtierenden deutschen Vizemeister
machte Mut für mehr. Beim Heimspieltag in Sittensen folgten acht weitere Pluspunkte. Dabei waren
die Siege gegen Sottrum 2 (39:26) und Marienfelde (48:24) eingeplant. Auch gegen Eiche Schönebeck
2 (30:26) war ein Sieg erwartet worden, jedoch tat man sich hier lange recht schwer. Wichtig, aber
auch etwas glücklich viel der 30:28-Sieg gegen Baden aus. Hier konnten sie sich einen Gegner im
Kampf um die ersten vier Plätze auf Distanz halten. Am Ende spielten Thea Heppner-Wiese, Ann-
Kathrin Heppner, Alina Trompeter, Alena Wöbse und Jennifer Rothfischer, noch eine tolle Partie
gegen Werder Bremen. Jedoch reichte es am Ende doch nur zu einem 29:36.
Damit liegen sie gemeinsam mit Eiche Schönebeck 1 auf dem 4. Platz hinter Sottrum und Werder
Bremen. Dieses Quartett würde sich derzeit für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren.
Stärkster Verfolger ist der VfL Hannover und hier hätte Wohnste 2 der 1. Mannschaft im letzten Spiel
des Tages fast Schützenhilfe geleistet. Zur Halbzeit und auch drei Minuten vor Schluss führten sie
noch, ehe die Routine mit 28:27 siegte.
Dennoch gelang den jungen Wohnsterinnen ein guter Spieltag. Nach der Auftaktniederlage gegen
Eiche Schönebeck 1 (21:37), konnten sie Sottrum 2 knapp mit 31:30 schlagen. Danach folgte das
nächste Spiel gegen einen direkten Konkurrenten gegen den Abstieg. Die Bremerinnen aus Mahndorf
jedoch wollten sich auch nicht kampflos ergeben und hatten den besseren Start. Wohnste tat sich
schwer in der Annahme und lag zur Halbzeit mit fünf Bällen hinten. Eine taktische Umstellung jedoch
verwirrte den Gegner und nun kamen die Wohnsterinnen besser ins Spiel. Sie holten auf und
konnten sogar leicht in Führung gehen. Kurz vor Schluss stand es 30:29 und die Bremerinnen hatten
noch eine Angabe. Diesen konnten sie aber nicht verwerten und dann kam der Schlusspfiff.
Nach diesen zwei wichtigen, aber auch glücklichen Siegen, folgte jedoch die schwächste Partie gegen
Eiche Schönebeck 2. Diesem jungen Aufsteiger-Team unterlagen sie deutlich mit 20:40. Danach folgte
noch die bereits erwähnte Partie gegen Hannover. Victoria Ehlert, Fabyenne Renk, Laura Kogge, Dana
Meyer, Dana Schaschek und Vanessa Rosenau jedoch konnten sich auf den gemeinsamen 7. Platz
vorkämpfen und müssen in der Rückrunde möglichst zwei Mannschaften hinter sich lassen, um sicher
nicht abzusteigen.
Die Saison geht am 18.01. mit dem 3. Spieltag in Achim/Baden weiter.

Wohnste 2 konnte sich beim Heimspieltag mit zwei Siegen von Platz 10 auf Platz 8 verbessern
(v.l.) Dana Schaschek, Dana Meyer, Fabyenne Renk, Laura Kogge, Vanessa Rosenau und Victoria
Ehlert.

Kategorie: Prellball