Drucken

Qualifikation für die Deutschen Meisterschaft greifbar nahe

Am 25. Januar fand in der Frauen Bundesliga der 3. Spieltag statt.
In Achim/Baden spielten auch die beiden Wohnster Teams ihr Pensum ab. Erneut mit
unterschiedlichem Erfolg, aber beide zufriedenstellend.


Der 3. Spieltag ist gleichzeitig der Beginn der Rückrunde und startet mit den vereinsinternen
Duellen. Hier konnte sich die 1. Mannschaft diesmal nicht so deutlich in Szene setzen und
musste beim 32:28 lange um den Sieg zittern. Anschließend gab es dann zwei Niederlagen,
die auch in der Höhe (Sottrum 1 24:35 und Eiche Schönebeck 1 27:36) laut Trainer: Jens
Hüsing, verdienst waren. War es gegen die Kreisrivalen noch erwartet, hatten die
Wohnsterinnen gegen Eiche eigentlich etwas mehr vorgenommen, da es hier auch im
direkten Duell um Platz drei ging. Dieser ist jetzt wohl nicht mehr erreichbar.
Das eigentliche Ziel jedoch, Platz 4, welches für die Teilnahme an den Deutschen
Meisterschaften garantiert, untermauerten sie dann aber in den beiden abschließenden
Partien deutlich. Dabei hielten sie beim 37:21 gegen Hannover eindrucksvoll einen direkten
Konkurrenten auf Distanz. Mahndorf hatte am Ende beim 40:19 ebenfalls keine Chance.
Kapitänin Thea Heppner-Wiese: „Mit diesen sechs Punkten haben wir unser Mindestziel
erreicht und können nun beruhigt auf den letzten Spieltag, der am 15.02. in Bremen
stattfinden wird, schauen.“
Weitere Schützenhilfe bekam Wohnste 1 von der eigenen Zweiten Mannschaft. Diese
verloren zwar nach der Auftaktniederlage drei weitere Spiele, machten aber in der letzten
Begegnung des Tages ihr stärkstes Spiel gegen den TV Baden. Diese hatten zu Beginn des
Tages mit dem Heimrecht noch etwas Hoffnung auf Platz vier, oder zumindest Platz fünf, der
vielleicht noch zum Nachrücken reicht. Doch die Wohnsterinnen, die an diesem Tag von
Peter Flamme betreut wurden, wuchsen über sich hinaus und gewannen deutlich mit 30:23.
Damit schafften sie etwas Luft zu den beiden letzten Plätzen und der Gegner ist jetzt selbst
noch leicht in Gefahr geraten.
Wohnste 2 muss am letzten Spieltag u.a. noch gegen Sottrum 2 und Mahndorf spielen. Hier
entscheidet sich in den direkten Duellen der Abstieg. Mit der Leistung des letzten Spiels,
sollte es aber auch in diesem Jahr hoffentlich wieder reichen.
Text zum Bild:
Zwischen den Feiertagen haben sich Alina Trompeter, Thea Heppner-Wiese, Ann Katrin
Heppner, Alena Wöbse, und Jenny Rothfischer unter der Begleitung des verletzten Trainers:
Jens Hüsing, im Jump House für die Rückrunde fit gehalten. Mit drei Siegen und zwei
Niederlagen konnte Wohnste 1 nun in der Bundesliga-Nord in die Rückrunde starten.

 

 

Kategorie: Prellball