MTV Wohnste.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Deutschlandpokal wieder in Niedersachsen

E-Mail Drucken PDF
„Der Pott ist wieder da, wo er hingehört“, freute sich mit einem Augen zwinkern, die Landesjugendfachwartin Christine Nowark aus Celle. Gemeint ist der Deutschlandpokal für Jugendauswahlmannschaften im Prellball, der am vergangenen Wochenende in Freiburg am Bodensee stattfand. War die lange Anfahrt am Freitag noch recht anstrengend, so wurde die Rückfahrt natürlich durch diesen Erfolg leicht versüßt und verging fast schon zu schnell. Dennoch waren die Wohnster als Letzter aus dem gemeinsamen Bus erst gegen 5.00 Uhr ausgestiegen und nutzten den schulfreien Montag zum Ausruhen. Aber auch sie hatten großen Anteil am souveränen Erfolg der NTB Auswahl. Den größten Anteil hierzu lieferte die männliche A-Jugend. Zwar hatte sich hier kein Wohnster aktiv für die Auswahl qualifiziert, aber mit Peter Flamme kam die Betreuung aus dem MTV Lager. Sein Team steuerte mit dem Sieg in einem spannenden Endspiel gegen Westfalen, das erst nach Verlängerung mit 47:43 endete, die meisten Punkte bei. Ann Katrin Heppner betreute die gleichaltrigen Mädels. Sie hatte im Prinzip die Qual der Wahl aus Spielerinnen überwiegend aus Sottrum und Wohnste. Doch zwei vermeintliche Stammspielerinnen verzichteten schweren Herzens zu Gunsten ihrer Abi-Entlassung und eine weitere verletzte sich tags zuvor und konnte die Reise nicht mit antreten. Es blieben vom MTV Vanessa Rosenau und Katharina Rann. Hinzu kamen Franziska Dohnalek und Dana Schascheck, die eigentlich nur als Fan mitwollten, nun aber zu sporadischen Einsätzen kamen und am zweiten Tag noch dem Landesverband Baden aushalfen. Als Stammspielerin entwickelte sich im Laufe des Turniers Vanessa Rosenau. Sie hatte am Schlag großen Anteil daran, dass das Team es über das Halbfinale gegen den Rheinischen Turnerbund (27:25) bis ins Finale schaffte und dort allerdings den Bremerinnen mit 22:33 unterlag.

Gleiches gelang der männlichen C-Jugend. Das Gerüst dieses Teams wurde vom Deutschen Meister aus Sottrum bestimmt und auch von dessen Trainer Volker Heinze betreut. Aber auch Jannik Dohnalek vom MTV schaffte es in die Startformation über die Gruppenphase hinaus. Doch das Team spielte sich immer mehr ein und so spielten auch sie nach dem Halbfinalsieg gegen die Schwaben (45:28) im Finale, wo sie gegen den Badischen Turnerbund antreten mussten. Hier unterlagen sie knapp mit 31:33.

Mit diesen drei sehr guten Platzierungen war dem NTB der Sieg eigentlich nicht mehr zu nehmen. Doch auch die weibliche C-Jugend steuerte noch einige Punkte hinzu. Das Trainer-Duo: Thea Heppner-Wiese vom MTV und Anneke Schulze aus Sottrum führte ihr Team auch bis ins Halbfinale. Hier unterlagen sie knapp den Westfälischen Turnerbund mit 28:30. Im Spiel um Platz drei gewannen sie aber gegen Schwaben mit 34:30. Hier stand auch die junge Marisa Wichern vom MTV Wohnste schon im Kader, darf aber noch zwei weitere Jahrein dieser Altersklasse spielen um dann evtl. noch mehr Akzente zu setzen.

alt

Text zum Bild: Alle Wohnster Spieler und Betreuer, die dazu beitrugen, dass der Niedersächsische Turnerbund den Deutschlandpokal wieder deutlich für sich entscheiden konnte. V.l.: Vanessa Rosenau, Peter Flamme, Ann-Katrin Heppner, Marisa Wichern, Franziska Dohnalek, Katharina Rann, Dana Schaschek, Jannik Dohnalek und Thea Heppner-Wiese.
Zuletzt aktualisiert am Freitag, 30. Juni 2017 um 09:09 Uhr  

100jahre.jpg

Autorenlogin

Seiteninterne Suche