MTV Wohnste.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Aktuelles


Landesmeisterschaften der Jugend gut gelaufen

E-Mail Drucken PDF
Am vergangenem Wochenende traten in Markoldendorf/ Dassel alle Jugendprellballer Niedersachsens an, um die Besten auszuspielen. Der MTV Wohnste konnte dabei einige Erfolge einstreichen.

Am Samstag wurden die Altersklassen 9 bis 10 und 11 bis 14 Jahren ausgespielt. In der Altersklasse 9 bis 10 traten bei den Mädels und Jungs jeweils nur zwei Mannschaften an. So wurde hier eine gemeinsame Spielrunde gemacht. Die MTV Mädels Eileen Renk, Sophia Brunkhorst, Emma Daske, Ayleen Ehlen, Hilke Wölbern und Sophie Klindworth wurden von Julina Ehlert betreut und haben sich super geschlagen. Sie haben nicht nur ihren weiblichen Konkurrenten vom TV Sottrum 2x geschlagen, sondern haben auch ihren männlichen Gegnern die Stirn geboten. Wobei ein Unentschieden dabei heraussprang Somit haben sie den Landesmeistertitel und die Gold-Medaille mit nach Hause gebracht.

In der Altersklasse 11 bis 14 Jahren sind vom MTV sowohl ein weibliches, als auch ein männliches Team an den Start gegangen. Die Mädels hatten drei Gegner; sie haben zunächst eine einfache Runde gespielt und dann in Kreuz- und Endspielen die Platzierungen ausgespielt. In der einfachen Runde haben sich Marisa Wichern, Carlotta Priess, Lea Colmsee, Insa Wölbern, Carolina Halm und Bana Ali Alhaj aushilfsweise betreut von Kaya Schwarz sehr schwer getan. Sie haben alle Spiele gegen TV Sottrum, TuS Aschen Strang und den TV Burgdorf verloren. Das Kreuzspiel als Gruppenvierter gegen den ersten, den TV Sottrum, konnte nichts gedreht werden und so standen die Mädels im kleinen Endspiel um Platz drei gegen die Mädchen des TV Burgdorf. Bis zu Halbzeit waren beide Teams auf Augenhöhe und die Führung ging immer wieder hin und her. In der zweiten Halbzeit hatten sich die Wohnsterinnen endlich gefunden. Die Annahme stand, so könnten sie ein konzentriertes Spiel aufbauen und sich die Punkte sichern. Die Mädels sind nicht nur mit einer Bronze-Medaille nach Hause gefahren, sondern auch mit einer Einladung zu den Norddeutschen Meisterschaften, die am 3.3. in Berlin ausgespielt werden.

Die Jungs dieser Altersklasse hatten eine größere Konkurrentengruppe; sie mussten sich vier Gegnern stellen. Die Jungs: Till Schnackenberg, Jannes Höyns, Tom-Jannis Klindworth, Michel Nutbohm und Abdil Karim Ali Alhaj, betreut von Thea Heppner-Wiese, haben eine großartige Leistung geliefert. In den Spielen gegen TV Sottrum 2 und 3 und gegen den TuS Aschen Strang hatten die Jungs das Spiel fest in der Hand und haben sich von ihren Gegnern nicht beirren lassen. Das letzte Spiel gegen die erfahrene Mannschaft des TV Sottrum 1 hat ihre Leistung nicht ausgereicht. Daher haben sich die Jungs neben ihrer Silber-Medaille eine gute Ausgangslage für die Norddeutschen Meisterschaften erspielt.

Am Sonntag fand der dritte und letzte Spieltag der Landesjugendliga statt, bei dem erstmals auch ein paar Teams aus Bremen mitmischten. Diese machten die Liga wesentlich attraktiver, wurden aber natürlich in der Endabrechnung zur Ermittlung der Landesmeister aus der Wertung genommen. Die Wohnster Jungs: Jannik Dohnalek, Kilian Renk, Tjark Meyer und Tristan Papst, (betreut durch Udo Ehlert) haben die letzten Spiele der Rückrunde bestritten und dabei kein einfaches Los gehabt. Sie haben ihre Spiele zwar verloren, aber gezeigt, dass sie nicht zu unterschätzen sind und in der nächsten Saison definitiv mit ihnen gerechnet werden muss. Betreuer Udo war am meisten angetan von der Leistung gegen den Tabellenführer und amtierenden Deutschen Meister aus Aschen Strang. Hier unterlagen sie mit 31:38 relativ knapp. In den anderen Partien schlichen sich immer wieder unnötige Fehler ein. Dennoch konnten die Jungs zufrieden mit einem Platz fünf nach Hause fahren. In der weiblichen A-Jugend Klasse spielten gleich zwei Mannschaften des MTV mit und beide kämpften auch um den Titel. Für die erste Mannschaft waren Vanessa Rosenau, Franziska Dohnalek und Samira Schick angetreten, die von Thea Heppner-Wiese betreut wurden. Das ausfallgeschwächte Team hatte sehr leistungsunterschiedliche Spiele. Gegen die jungen Mädels des TuS Aschen Strang und des MTV Markoldendorf waren sie deutlich überlegen. Gegen die erste Mannschaft des MTV Eiche Schönebeck konnten die Wohnster Mädels nicht ankommen. Das spannendste Spiel war gegen den Dauerrivalen TV Sottrum 1. Die Führung ging das ganze Spiel über zwischen den beiden Mannschaften hin und her. Genau dies zeigte auch das Unentschieden zum Ende des Spiels.

Julina Ehlert, Katharina Rann und Lykka und Kaya Schwarz, die in der zweiten Mannschaft des MTV spielten und von Victoria Ehlert betreut wurden, haben unterschiedliche Leitungen gezeigt. In Spielen gegen TV Sottrum 2 und MTV Eiche Schönebeck 2 haben sie ihre sehr gute Leistung gezeigt und sich die Siege geholt. Gegen den TV Sottrum 1 konnten sie ihre Leistung nicht konstant weiterführen. Doch über die Saison betrachtet hat sich der MTV Wohnste 2 den Titel des Landesmeisters mit der Gold-Medaille gesichert. Der MTV Wohnste 1 hat sich den Vize-Titel mit der Silber-Medaille gesichert. Daher hätten sich beide Mannschaften für die Norddeutschen Meisterschaften qualifiziert. Da nur eine Mannschaft aus jedem Verein in der Altersklasse antreten darf, werden die Mädels als gemeinsame Mannschaft antreten.
 

1000 Spiele für Heiko Klindworth

E-Mail Drucken PDF
Am Rande der Prellball – Bezirksmeisterschaften konnte der Wohnster Abteilungsleiter für Prellball, Udo Ehlert, wieder einen seiner Aktiven überraschen. Seit nunmehr fast 51 Jahren führt Altmeister Johann Wölbern eine umfassende Spielerstatistik.

Hieraus geht auch hervor, dass Heiko Klindworth (links) 1974 mit dem Prellballspiel anfing. In jungen Jahren spielte er zunächst 11 Jahre, ehe er eine Pause einlegte. Mehr durch Zufall half er 1995 spontan in einer Mannschaft der Bezirksliga aus. Von da an, ist er nun wieder ununterbrochen dabei und ist auch derzeit mit seinem Team wieder in der Bezirksliga aktiv. Während dieser Saison gelang ihm nun die Hürde der magischen Zahl: 1000. Hierfür wurde er mit einer Erinnerungsplakette geehrt. Wie viele Spiele noch hinzukommen werden, kann er natürlich nicht vorhersagen, aber aufhören wolle er noch nicht.

alt
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 31. Januar 2018 um 17:14 Uhr
 

Herren Vizemeister in der Niedersachsenliga

E-Mail Drucken PDF
Die Saison der Herren Niedersachsenliga verlief für die beiden Wohnster Teams sehr ausgeglichen. Auch am letzten Spieltag am vergangenen Sonntag in Kutenholz verteidigten sie die Plätze zwei und drei. In dieser Dreifachrunde eröffneten die beiden Wohnster Teams erneut den Spieltag und wie in den beiden Partien zuvor, gewann Wohnste1. Diesmal mit 36:32. Für Bernd Meyer, Jörg Rathjen, Thorsten Schnackenberg und Bodo Klindworth, verlief der Spieltag dann wie an den beiden Tagen zuvor. Auch gegen Kutenholz, sowie Sottrum 2 und 3 gelangen souveräne Siege. Aber wiederum mussten sie sich dem MTV Jahn Schladen (29:32) geschlagen geben.

Das 2.Team holte diesmal nur zwei Siege. Diese gelangen gegen Sottrum3 (30:25) und Kutenholz (30:27). Erstmals verloren sie hingegen in dieser Saison gegen Sottrum 2 mit 31:35 und gegen Schladen2 erneut mit 28:37. Damit verteidigten: Alexander Meier, Dirk Koslowski, Udo Ehlert, Jörg Höyns und Ralf Kutzner aber den 3.Platz und spielen auch in der nächsten Saison mit Wohnste 1 zu Recht in dieser Liga.

Text zum Foto: Vizemeister der Niedersachsenliga: v.l.: Bernd Meyer, Jörg Rathjen, Jörg Höyns, Thorsten Schnackenberg und Bodo Klindworth

alt
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 31. Januar 2018 um 17:15 Uhr
 

Wohnster Damen festigen ihre Platzierung in der Bundesliga

E-Mail Drucken PDF
Die beiden Bundesliga-Teams sind sehr gut in die Rückrunde gestartet. Mit jeweils vier Siegen konnte sich Wohnste 1 schon fast vorzeitig für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren und Wohnste 2 hat schon fast keine Abstiegssorgen mehr.

In Lauenau, wo Concordia Hülsede am letzten Samstag der Ausrichter für den 3.Spieltag war, trafen die beiden Wohnster Damenteams im Eröffnungsspiel aufeinander damit begann die Rückrunde der Bundesliga-Nord. Ähnlich wie in der Rückrunde gewann Routine gegen Jugend mit neun Bällen Differenz. Allerdings wurde es diesmal erst zum Ende hin deutlich. Wohnste 2 startete dann eine tolle Siegesserie. Zunächst gegen Baden2. Hier verloren sie schon im Hinspiel nur recht knapp und diesmal gelang die Revanche mit 28:26. Dann spielten sie gegen die bis dahin noch sieglosen Bremerinnen aus Mahndorf. Aber auch die Wohnsterinnen änderten daran nichts und gewannen deutlich mit 39:23. Die Berlinerinnen vom TSV Marienfelde 2 hatten Probleme auf der Hinfahrt und kamen auch nicht rechtzeitig zum Wohnster Spiel und verloren somit die Begegnung mit 15:30. Gegen Marienfelde 1 war es dann überaus spannend. Quasi mit dem Schlußpfiff gelang der Siegpunkt zum 29:28. Dabei spielten die Berlinerinnen zuvor zu lange auf Zeit und die Schiedsrichterin ließ 20 Sekunden nachspielen. Hier holten die Wohnsterinnen die entscheidenden, aber auch glücklichen, zwei Bälle zum Sieg.

Damit war aber an diesem Tag das Pulver verschossen. Gegen Baden1 lief nicht mehr so viel zusammen und die Niederlage fiel mit 24:37 recht deutlich aus. Dennoch konnten sich: Victoria Ehlert, Vanessa Rosenau, Dana Meyer, Dana Schaschek und Katharina Rann mit diesen 8:4 Punkten von Platz 11 auf 8 verbessern und haben nur 7 Punkte Vorsprung auf einen Nichtabstiegsplatz.

Sogar 9:3 Punkte gelang Wohnste 1. Das Team um Ann Katrin Heppner und Thea Heppner-Wiese, leistete sich an diesem Tag mit dem 30:30 einen Schönheitsfehler gegen Sottrum 2. Ansonsten kamen zur Auftaktpartie noch drei souveräne Siege gegen Hannover (34:26), Hülsede(38:25) und Mahndorf (44:24) hinzu. Gegen den Deutschen Vizemeister aus Eiche Schönebeck1, war auch diesmal keine Überraschung möglich. Dieses Spiel ging mit 24:32 verloren.

Doch mit diesem 5.Platz ist ihnen die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften kaum noch zu nehmen. Diese finden am 7./8.April in Sottrum statt und den Termin haben sich alle nun schon mal im Kalender fest notiert.
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 23. Januar 2018 um 18:55 Uhr
 

Wohnste belegt in der Niedersachsenliga Frauen Platz 1 und 3

E-Mail Drucken PDF
Am letzten Spieltag der Niedersachsenliga Frauen gab es noch ein paar recht spannende und entscheidende Spiele zu sehen. Am Ende zeigte sich dann doch, dass Erfahrung siegt und Wohnste 3 konnte ihre Tabellenführung halten. Den jungen Mädchen gelang es, nach 4 großartigen Siegen und nur einer Niederlage, noch auf Platz 3 zu klettern.

Christina Saft, Claudia Dohnalek, Gunda Klindworth und Sonja Schnackenberg, die leider auch diesen Spieltag auf Sonja Langner verzichten mussten, brauchten nur zwei Spiele zu tätigen, bevor die Kreuzspiele folgen sollten. Gegen die jüngeren Sottrumer hatten sie auch so ihre Startschwierigkeiten und mussten das Spiel mit 38:39 verloren geben. Das sollte nicht noch einmal passieren an diesem Tag und so versuchte man gegen den MTV Markoldendorf gleich die Führung zu übernehmen. Die Rechnung ging nicht auf und so lag man zur Halbzeit mit 6 Bällen zurück. Dann wurde man aber sicherer und konzentrierter und konnte die Partie noch drehen und mit 33:31 für sich entscheiden. Auch Wohnste 4, mit Katharina Rann, Kaya Schwarz, Franziska Dohnalek und Julina Ehlert mussten diese Partien spielen. Sie machten es im Spiel gegen Sottrum 3 besser und gewannen mit 37:36. Gegen den MTV Markoldendorf verlief es ähnlich spannend, doch der Sieg mit 35:32 war schon etwas deutlicher.

Nun ging es in die Kreuzspiele. Wohnste 3 hatte als Tabellenführer den Vorteil bereits im Halbfinale zu stehen, Wohnste 4 hingegen musste erst einmal gegen den TV Sottrum 4. Das erwies sich als schwieriger als erwartet, dennoch schafften sie ein 35:32. Danach durften die beiden Wohnster Mannschaften gegeneinander antreten. Somit sollte auf jeden Fall eine Wohnster Mannschaft im Finale stehen. Aber die jungen Mädchen machten den Frauen das Spiel nicht leicht. Sie hatten gerade zwei Spiele nacheinander mit viel Einsatz für sich entscheiden können und waren somit noch hoch motiviert. In der zweiten Halbzeit konnten die Frauen sich dann langsam ran arbeiten und holten langsam Punkt um Punkt, um am Ende die Partie mit 34:33 für sich entscheiden zu können.

Anschließend spielte Wohnste 4 erneut gegen den MTV Markoldendorf, bei denen die Puste wohl raus war, denn dieses Mal konnten sie deutlich mit 37:29 den Sieg und den 3. Tabellenplatz für sich holen. Wohnste 3 hatten es da wesentlich schwerer, sie mussten noch einmal gegen die jüngeren Sottrumer, die ein wirklich tolles Spiel machten und hart um den Meistertitel kämpften. Bis Mitte der zweiten Halbzeit lag der TV Sottrum 3 immer mit mind. 1 Ball in Führung. Dann erst gelang es den Wohnstern das Spiel zu drehen und am Ende noch mit 36:33 zu gewinnen. Ein rundum gelungener Tag für die Wohnster Mannschaften, wobei die weibliche Jugend auf jeden Fall bewiesen hat, dass sie eine tolle Truppe sind, die sehr gut zusammen spielen.
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 23. Januar 2018 um 19:09 Uhr
 


JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

100jahre.jpg

Autorenlogin

Seiteninterne Suche